Wir sind 

Wir halten die Fäden zusammen. Auch den Leitfaden. Um die gewünschten Ziele in Sachen Informationsvermittlung und Besuchererlebnis zu erreichen, ist es fundamental, dass sich die Besucher entlang Ihres konzeptionellen Fadens durch den Raum bewegen. Denn die Abfolge in der Wahrnehmung einzelner Objekte ist ausschlaggebend für die korrekte Verständigung zwischen Ausstellungsinhalten und Rezipienten.

Ein durchdachtes Beleuchtungskonzept kann hier bereits unterstützend wirken; es gibt aber noch eine Vielzahl an weiteren Optionen. Wichtig ist, dass die installierten Leitsysteme zwar eine klare Marschrichtung vorgeben, sich den Besuchern damit allerdings nicht aufdrängen oder sie bevormunden. Der geführte Gang durch die Ausstellung sollte also so intuitiv wie möglich und nur so restriktiv wie nötig gestaltet sein. Hierfür eignen sich folierte Bodenbeläge, die mit Schrift oder Bildsprache den richtigen Weg aufzeigen. Allerdings lassen sich Informationsvermittlung und Wegweisung perfekt auf Blickhöhe der Besucher kombinieren. Und zwar durch Projektoren, die, ausgestattet mit Bewegungssensorik, Gobos oder Videos abspielen, sobald ein bestimmter räumlicher Fixpunkt betreten wird. Die führende Funktion tritt hierbei dezent in den Hinter-, die neu erscheinende Information in den Vordergrund: Die Bewegung durch den Ausstellungsraum wird als intuitiv und individualisiert, nicht als fremdgesteuert empfunden. Die besucherseitige Partizipation kann an dieser Stelle noch weiter ausgebaut und durch eine interaktive Standortkarte die eigene Position innerhalb eines Raumplans illustriert werden.